WillkommenBabyschwimmenKurse BabyschwimmenAnmeldung BabyschwimmenGalerie BabyschwimmenMitbringliste BabyschwimmenF.A.Q. BabyschwimmenLieder zum MitsingenBabymassageKurse BabymassageAnmeldung BabymassageMitbringliste BabymassageImpressumDatenschutzerklärung
Baby
Zeit
BABYMA SSAGE BABYMASSAGE Durch die gemeinsame Zeit und die Berührungen zwischen Eltern und Kind werden die Beziehung zueinander, das Urvertrauen und die Ausgeglichenheit gestärkt. Die Massage geht weit über das rein körperliche Empfinden hinaus - sie ist Nahrung für die Seele und gibt Freude und Halt.
Bewusste Berührung durch die Eltern & Beziehungsvertiefung Im Vergleich zu der natürlichen intuitiven, eher unbewussten Berührung des Babys durch die Eltern, bietet Babymassage die Möglichkeit an, Berührung und deren Wirkung bewusster zu erleben und gezielt zu nutzen. Seelische Nahrung Um nicht zu verkümmern, ist neben der notwendigen körperlichen Nahrungsaufnahme, die seelische bzw. psychische Nahrung von entscheidender Bedeutung. Der soziale Kontakt zu liebevollen Eltern, insbesondere deren körperliche Berührungen spielen dabei eine entscheidende Rolle.
Entwicklungsförderung Wissenschaftliche Untersuchungen haben gezeigt, dass die Berührung der Haut über deren nervliche Verbindungen zu den inneren Organen wirkt. Durch das regelmäßige wiederholte Massieren eines Säuglings bilden sich in seiner Haut komplexere Vernetzungen feiner Nervenbahnen als bei nicht massierten Babys. Im Säuglingsalter kann der Darm, falls dieser noch unterentwickelt ist, durch regelmäßige Babymassage gefördert werden. Aus der Biodynamischen Arbeit ist bekannt, dass der Darm nicht nur Nahrung, sondern auch psychische Erlebnisse verdaut. Das kann heissen, dass bei starken Reaktionen im Darm belastende psychische Ereignisse zu "verdauen" sind. Außerdem fördert regelmäßige Massage ebenso das Immunsystem und die soziale Entwicklung. Selbsterfahrung für die Säuglinge Dadurch, dass das Baby am ganzen Körper berührt wird und die Hände der Eltern die innere Aufmerksamkeit des Babys lenken, lernt sich das Kind kennen. Entlastung des körperlichen und psychischen Systems/Selbstregulation Schmerzhafte Erinnerungen, die im Körper gespeichert sind und zu Blockaden führen, sind bei Babys nicht so festgesetzt wie bei Erwachsenen. Wenn es gelingt, dass das Baby sich anvertrauen kann, werden diese oft leicht durch rücksichtsvolle, einfühlsame Berührungen der Hände aus der Erinnerung des Körpers abgeleitet. (nach Heidrun Claußen)